Urzeitliche Herstellung von Graskörben...

Das Handwerk des Wickelns von Körben ist eines der Ältesten, da kaum Werkzeug zusätzlich benötigt wird. Gräser, Wurzeln, Rindenschnüre bilden die Basis der Körbe, welche seit jeher als Behältnis oder als Unterlage, ja sogar Möbel gedient haben. 
In unterschiedlichen Traditionen weltweit, ist das Nähen oder Wickeln von Graskörben mittlerweile in Vergessenheit geraten. Dennoch gibt es vor allem Frauen, die zB. in Nordamerika, die die Tradition aufrecht erhalten und ihren Kindern weiter geben. 
Das Wickeln eines Graskorbes fängt schon bei der Ernte an. Das Kennenlernen der Gräser und Pflanzen, die sich dafür eignen. Die achtsame Ernte, welche rituell verbunden sein kann, indem ein Lied oder ein Gebet an die Pflanzen ausgesprochen wird. Das Hüten des Platzes, an welchem die Gräser und Rinden vorkommen. Die Kreise, die ein rundgewickelter Korb bildet und die sich in uns fortsetzen…
Ich habe das Wickeln der Graskörbe bei Walter Friedl erlernt, forsche und lerne mit Handwerkern aus aller Welt und trage dieses Wissen weiter, damit es noch für viele weitere Generationen erhalten bleibt.
Dauer: ca 4-6 Stunden für einen kleinen Korb oder Sitzunterlage
Mind. Teilnehmerzahl: 5
Kosten: 45,--/Tn inkl. Material
Tageskurs: ca. 8-10 Stunden für einen Korb Durchmesser: ca. 20-30cm
Kosten: 97,--/Tn inkl. Jause und Material
Raummiete und kulinarische Versorgung exklusive und abhängig von Auftrag!

Eintauchen in die urgeschichte... intensiv

Eine Woche tauchen wir tief in die Urgeschichte ein...

 

🌿du lernst, wie du ein einfaches Steinmesser bauen kannst

🌿damit Gräser zu ernten

🌿wie sie richtig gelagert und vorbereitet werden

🌿Schnüre aus Pflanzenfasern zu drehen

🌿Nadeln herzustellen und ein Behältnis dafür zu schaffen

 

🌿und Wickeltechniken für Graskörbe, Unterlagen, um dann deiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

 

Ein Wochenende Handwerk, in dem wir durch den natürlichen Kreis des Lernens und Lebens gemeinsam gehen. Naturmentoring bildet hier die Basis und das Handwerk verbindet uns mit der materiellen und geistigen Natur.

 

Gemeinsam bereiten wir unser Essen am offenen Lagerfeuer zu und du hast die Möglichkeit, im Wald oder auf der Wiese am Feuer unterm Sternenzelt zu nächtigen oder in deinem Zelt zu schlafen. 


Was ist das Ziel dieser Woche?

 

  • Du wirst selbständig mindestens eine Korbwickelart so gut erlernt und vertieft haben, dass du diese auch weiter geben kannst.
  • Historisches und Traditionelles Wissen vertiefen
  • Naturmentoring: natürliches Leben und Lernen, mittels Handwerk erfahren und umzusetzen
  • Du gehst mit:
    - mindestens einem komplett fertig gestelltem Korb
    - einem Steinmesser
    - dem Wissen, wie man Schnüre herstellt
    - einer Knochennadel und
    - einem Nadeldöschen nach Hause

 

Am Naturhof in Bad Waltersdorf hast du Raum und Zeit für dich und das Handwerk!

Melde dich jetzt an!

 

Wann geht's los?

Freitag, 24. August 18.00 Uhr bis Sonntag, 26. August 2018 14.00 Uhr
Termin 2019 folgt in Kürze!

 

Wo?
Auf einem wundervollen Naturgut in Bad Waltersdorf - Wegbeschreibung folgt bei Anmeldung

 

Und was kostet es?

Kurskosten 2019 für 5 Tage:
inkl. Übernachtung, großt. biologisch, regionaler Vollverpflegung und Material:
374,--/Teilnehmer
Kinder bis 16 Jahre und Großeltern der Kinder kostenfrei!

 

Und was nehme ich mit?
Eine Packliste, sowie die Anfahrtsbeschreibung erhältst du rechtzeitig vor Kursbeginn

 

ANGEBOT!

Bis 31.12.2018 - zum Frühbucherrabatt: 294,--



Wer führt durch dieses Wochenende?

Alexandra Haaji ist Gründerin des SpielRaumNatur, Leiterin des PflanzenTrackingClubs in Kärnten, Natur- und Wildnistrainerin und zertifiz. Kräuterpädagogin

 

 

 

Meine Leidenschaft ist es mit Pflanzen zu arbeiten, Naturmaterialien kennen zu lernen und diese in wertvolle Handarbeit umzuwandeln, sowie die Beobachtung des Lern- und Lehrprozesses bei mir selbst und meinen TeilnehmerInnen.

 

Ein großer Dank an meine Mentoren:

Walter Friedl - Korbwickeln

Hans Mühlegger und Sandra Wundsam - Handwerkstechniken

Claudia Hornik und Martin Fürst - Wildniswissen & Naturmentoring

Kim Bons - Inspiration & Korbwickeln

 

Hans

ist der Hüter des Naturhofes in der Steiermark. Er war Demeterbauer, interessiert sich sehr für Permakultur und pflegt seine "grünen Freunde" nach ihren Bedürfnissen in seiner Umgebung.

 

Damit hat er vor allem gelernt, was seine Pflanzen wann benötigen und so gedeiht ein wunderbar fruchtbarer und entspannter Garten voller wilder Heilkräuter und köstlicher von "Hand gezogener" Gemüse- und Obstsorten.

Regelmäßige Besuche beim Thorzentrum, sowie von Vorträgen aus aller Welt bis hin zu den alljährlichen Reisen nach Indien haben sein Pflanzenwissen im Lauf der Jahre erweitert.