Urzeitliche Herstellung von Graskörben...

Das Handwerk des Wickelns von Körben ist eines der Ältesten, da kaum Werkzeug zusätzlich benötigt wird. Gräser, Wurzeln, Rindenschnüre bilden die Basis der Körbe, welche seit jeher als Behältnis oder als Unterlage, ja sogar Möbel gedient haben. 

In unterschiedlichen Traditionen weltweit, ist das Nähen oder Wickeln von Graskörben mittlerweile in Vergessenheit geraten. Dennoch gibt es vor allem Frauen, die zB. in Nordamerika, die Tradition aufrecht erhalten und ihren Kindern weiter geben.

Das Wickeln eines Graskorbes fängt schon bei der Ernte an. Das Kennenlernen der Gräser und Pflanzen, die sich dafür eignen. Die achtsame Ernte, welche rituell verbunden sein kann, indem ein Lied oder ein Gebet an die Pflanzen ausgesprochen wird. Das Hüten des Platzes, an welchem die Gräser und Rinden vorkommen. Die Kreise, die das Handwerken und ein Korb bildet und die sich in uns fortsetzen…

Über das Handwerk habe ich ganz tief Verbindung zur Natur und zu meiner "Natürlichkeit" finden dürfen.
Viele TeilnehmerInnen haben ihr ganz eigenen Prozesse mit diesem Handwerk erfahren dürfen und wenn du magst, hast du an diesem Tag die Möglichkeit, dich ganz auf das Tun und Sein einzulassen.

Ich habe das Wickeln der Graskörbe bei Walter Friedl, Gerhard Putzgruber und mit viel Eigeninitiative erlernt und es mit den Methoden und Erfahrungen aus dem Naturmentoring verbunden. Ich forsche und lerne von und mit Handwerkern aus aller Welt und trage dieses Wissen weiter, damit es noch für viele weitere Generationen erhalten bleibt.

Du hast die Möglichkeit zu erfahren...

  • welche Gräser sich besonders eignen und wie du sie richtig behandelst und lagerst
  • wie du einen runden und einen ovalen Korb beginnen kannst
  • wie ein Griff gewickelt wird
  • wie die Gräser vorbereitet werden
  • und du deinen ersten Graskorb mit nach Hause nimmst
  • und Inspirationen, damit du dich zu Hause weiter "austoben" kannst.
  • Für handwerklich Interessierte
  • LehrerInnen, Homeschooler und KindergruppenleiterInnen: Ideen für Kleinprojekte in Schulen und Kindergruppen
  • die Freude am Handwerk!
Jetzt neu! Auch im Einzelsetting buchbar!
Da kannst du ganz allein mit mir dein ganz persönliches Werkstück herstellen!
Kosten: Tagespauschale 220,--

 




Alexandra Haaji ist Gründerin des SpielRaumNatur, Leiterin des PflanzenTrackingClubs in Kärnten, Natur- und Wildnistrainerin und zertifiz. Kräuterpädagogin

 

 

 

Meine Leidenschaft ist es mit Pflanzen zu arbeiten, Naturmaterialien kennen zu lernen und diese in wertvolle Handarbeit umzuwandeln, sowie die Beobachtung des Lern- und Lehrprozesses bei mir selbst und meinen TeilnehmerInnen.

 

Ein großer Dank an meine Mentoren:

Walter Friedl - Korbwickeln

Hans Mühlegger und Sandra Wundsam - Handwerkstechniken

Claudia Hornik und Martin Fürst - Wildniswissen & Naturmentoring

Kim Bons - Inspiration & Korbwickeln

 

 

Heuer helfen wir dem Osterhasen mit einem kleinen Nest, das wir aus Naturmaterialien selber machen!

Du hast die Möglichkeit, je nach Erfahrung ein Körbchen aus Wurzeln zu drehen oder Schilf zu wickeln.

Kinde(nur in Begleitung) und Erwachsene ab 5 Jahren 


Wann:
Dienstag, 7. April 9.00 bis ca. 13.00 Uhr

Dauer:
je nach Größe 2-4 Stunden
 

Kosten:
5,—/Kinder
15,—/Erwachsene

Um verbindliche Voranmeldung bis 30. März wird aus Materialgründen gebeten:

info@spielraumnatur.at oder Tel: 0699/11280999