Die wilde Reiseapotheke für unterwegs

Die wilde Apotheke zeigt dir mögliche Alternativen, wenn du kein erste Hilfe Paket zur Hand hast. Sie zeigt dir auch, welche Kräuter vor deiner Haustüre wachsen, warum sie das tun und wie du sie auf eine dir unkomplizierte Art zubereiten, lagern und verwenden kannst. 

 

Inhalte des Kurses:

  • Vorbeugen statt heilen
  • wilde Hilfe, Einführung in erste Hilfe
  • Herstellung eines Insektenschutzes
  • Harze und ihre Wirkung
  • deine persönliche Reiseapotheke selbst gemacht zum Mit-nach-Hause-nehmen

An diesem Wochenende lernst du Vorsorgemaßnahmen in der Natur. Wie wir Gefahren vorbeugen können. Wie du dir rasch selbst helfen kannst und deine persönliche Reiseapotheke für unterwegs herstellst.

 

Wann geht's los?
Freitag, 29. Juni 2018 Start: 18.00 Uhr - Sonntag, 01. Juli 2018 Ende: ca. 14.00 Uhr

Wo?
Auf einem wundervollen Naturgut in Bad Waltersdorf - Wegbeschreibung und Packliste folgen bei Anmeldung

 

Und was kostet es?

Kurskosten: 228,--/Teilnehmer plus
 🌱Material (erste Hilfemittel zum Üben, Salbenbereitung, Tinkturen, etc.)
 🍎Vollverpflegung Fr. bis So. - großteils biologisch, vegetarisch
 ⛺️und Platz und Nächtigung (in-/outdoors)
Du hast die Möglichkeit im Gemeinschaftsraum, im Zelt oder unterm Sternenhimmel zu nächtigen
Gesamt: 275,--

 

KINDER (bis 18 Jahre) UND GROSSELTERN sind eingeladen!
FAMILIENANGEBOT (2 Erwachsene und 2 Kinder): 450,--

Du hast noch Fragen, dann melde dich gerne!

Wer führt durch dieses Wochenende?

Alexandra

ist Gründerin des SpielRaumNatur, Leiterin des PflanzenTrackingClubs in Kärnten, Natur- und Wildnistrainerin und zertifiz. Kräuterpädagogin

 

Ihre Mentoren in der "grünen Welt" waren neben Steffen Guido Fleischhauer, W. Dieter Storl, Renato Strassmann, Lydia Grafschafter, Irmgard Köhle, Christine Spazier, die Wildnisschulen Nawisho und Naturlernzentrum, vor allem Menschen aus der Region, mit welchen sie sich immer wieder austauscht und die ihr altes, überliefertes Wissen teilten und auch heute noch teilen.

Alexandras Wissen, ist erfahrenes Wissen, dass sie immer zuerst selbst ausprobiert, bei Bedarf verändert/erweitert und dann weiter gibt.

 

Hans

ist der Hüter des Naturhofes in der Steiermark. Er war Demeterbauer, interessiert sich sehr für Permakultur und pflegt seine "grünen Freunde" nach ihren Bedürfnissen in seiner Umgebung.

  

Damit hat er vor allem gelernt, was seine Pflanzen wann benötigen und so gedeiht ein wunderbar fruchtbarer und entspannter Garten voller wilder Heilkräuter und köstlicher von "Hand gezogener" Gemüse- und Obstsorten.

Regelmäßige Besuche beim Thorzentrum, sowie von Vorträgen aus aller Welt bis hin zu den alljährlichen Reisen nach Indien haben sein Pflanzenwissen im Lauf der Jahre erweitert.